Am 14. Dezember 2017 fand in der Grundschule Namens B. Chrobry in Zawidów das Treffen der polnischen und deutschen Schüler statt, die mit dem Wissenswettbewerb über Jakob Böhme verbunden war.

Das Ereignis wurde von der Stiftung EkoRegion aus Zgorzelec sowie ihre Partner Güsa e.V. aus Görlitz und die Stadt Zawidów im Rahmen des Projektes „Grenzübergreifende Initiativen: Auf den Spuren von Jakob Böhme“ veranstaltet, das durch Euroregion Neiße mitfinanziert wurde.

Die Schüler aus Zawidów, Oberschule „Klaus Riedel“ aus Bernstadt sowie der Freien Waldorfschule Görlitz „Jacob Böhme“ aus Görlitz und ihre Betreuer trafen sich, um über Jakob Böhme zu sprechen. Alle hatten die Gelegenheit, sich gegenseitig kennen zu lernen und die sprachlichen Barrieren, dank den von den Moderatoren vorbereiteten Sprachanimationen, zu überwinden. Dann machten sie sich mit den Informationen über die Region vertraut. Sie ergänzten auch das Wissen über das Leben und Schaffen des Lausitzer Philosophen. Sie erfuhren, was für Einfluss Jakob Böhme auf Oberlausitz und seine Werke auf die Nachfolger hatten. Dann haben sie sich den Film von Łukasz Chwałko „JAKOB BÖHME, LEBEN UND SCHAFFEN” angeschaut.

Dann wurden sie in fünf internationale Gruppen aufgeteilt und der Wettstreit begann. Alle hatten großes Wissen, sie arbeiteten gut zusammen und kamen in deutsch- polnischen Gruppen gut zurecht. Die Sieger haben Preise bekommen und andere Teilnehmer Andenken und Diplome. Die eingeladenen Gäste – Herr und Frau Rosenstiel aus Görlitz überreichten der Direktorin Mariola Żurawińska eine ähnliche Lampe, die der berühmte Philosoph hatte.

loga_partnerzy_de